Mathematiksoftware

Mathematica
SageMath

Mathematica

Jeder Student der Physik Institute kann eine Mathematica-Lizenz beantragen und dann Mathematica auf seinem eigenen Rechner nutzen.

Das funktioniert folgendermaßen:
Als erstes geht ihr auf diesen Link.
Da erstellt ihr einen Wolfram-Account mit eurer Uni-Mail (also ...@students.uni-mainz.de).
Es ist wichtig, sich mit der Uni-Mail zu registrieren, denn darüber wird überprüft, ob euch die Lizenz zusteht.
Danach kommt ihr zu einem Web-Formular, welches ihr ausfüllen müsst. Ist das erledigt, bekommen die Administratoren euren Antrag.
Ist alles richtig gelaufen, bekommt auch ihr direkt eine Mail von Wolfram Support mit eurem Key sowie einem Link, der euch zum Download führt.

SageMath

Wollt ihr euch allerdings nicht von einer Lizenz abhängig machen und die eigene Programmiersprache von Mathematica (Wolfram Language) lernen, dann gibt es eine sehr gute Alternative: SageMath!

SageMath ist, im Gegensatz zur proprietären Software Mathematica, Free Open Source Software. Das heißt unter anderem, dass man nachsehen und daraus lernen kann, wie die Software funktioniert. Dazu kommt, dass SageMath Python-Syntax nutzt. Das heißt, dass man keine neue Programmiersprache lernen muss, denn viele kennen bereits Python, eine der weitverbreitesten und einfachsten Programmiersprachen derzeit. Man braucht aber gar keine großen Programmierkenntnisse für die Nutzung, denn die Dokumentation von SageMath ist ziemlich gut und hilfreich.

Man kann ziemlich alles, was man mit Mathematica tun kann, mit SageMath erreichen. Die Software existiert schon seit 2005 und hat bereits mehrere Preise gewonnen.

SageMath gibt es (kostenlos) für Linux, Windows und Mac.

Zum Herunterladen und für mehr Informationen: www.sagemath.org.